Loading...

Förderhinweis

Der Tourismusverband Ostbayern e.V. widmet sich in den kommenden Jahren verstärkt dem Thema Radfahren.

 LEADER-Kooperationsprojekt 'Radrunde Bayerisches Thermenland'

Der Tourismusverband Ostbayern e.V. widmet sich in den kommenden Jahren verstärkt dem Thema Radfahren.

Ziel ist es, in den vier Destinationen Bayerischer Jura, Oberpfälzer Wald, Bayerisches Golf- und Thermenland und Bayerischer Wald das radtouristische Angebot zu stärken.

Im Bayerischen Golf- und Thermenland wird eine regionsumspannende Radrunde mit mehreren Querverbindungen und sechs erlebnisinszenierten Radtouren geschaffen, insgesamt 900 km Wegstrecke.

Die inszenierten Radtouren in den verschiedenen Teilregionen binden relevante Sehenswürdigkeiten mit ein. Die Radrunde richtet sich sowohl an Streckenradler, als auch an Sternradler (Tages- und Kurzausflügler) vom Urlaubs- bzw. Wohnort aus.

Alle angedachten Strecken verlaufen auf bereits bestehenden Radwegen. Diese sollen weiter aufgewertet werden, das heißt in erster Linie nach FGSV-Standard (Anmerkung: FGSV= Forschungsgesellschaft für Straßen- und Verkehrswesen) einheitlich und flächendeckend beschildert werden.

Es handelt sich um ein LEADER-Kooperationsprojekt unter Mitwirkung des Tourismusverbands Ostbayern e.V. und der Landkreise Kelheim, Landshut, Passau, Straubing-Bogen, Rottal-Inn, Regensburg, Mühldorf am Inn, Dingolfing-Landau und Deggendorf.

Weitere Informationen und das Konzept zum Kooperationsprojekt Radrunde Bayerisches Thermenland erhalten Sie beim Tourismusverband Ostbayern e.V.: info@ostbayern-tourismus.de

LEADER Kooperationsprojekt 'Qualitätssicherung und Erlebnisinszenierung der Radrunden Bayerisches Thermenland'

Projektleitung: Tourismusverband Ostbayern e.V.

Das Projekt „Qualitätssicherung und Erlebnisinszenierung der Radrunden Bayerisches Thermenland“ soll die bedeutende Rolle des Radtourismus in der Urlaubs- und Freizeitregion Bayerisches Golf- und Thermenland stärken und zukunftsweisende Investitionen in die Service- und Infrastrukturqualität für Radfahrer ermöglichen.

Es handelt sich um ein Kooperationsprojekt von sieben lokalen Aktionsgruppen (LAG) aus Niederbayern

  • Regionalinitiative Passauer Land e.V.
  • Landkreis Dingolfing-Landau e.V.
  • Landkreis Deggendorf e.V.
  • Landkreis Landshut e.V.
  • Landkreis Rottal-Inn e.V.
  • Regionalentwicklungsverein Straubing-Bogen e.V.
  • Landschaftspflegeverband Kelheim VöF e.V.

und einer LAG aus der Oberpfalz (Regionalentwicklung Landkreis Regensburg e.V.).

Das Projekt setzt sich aus sieben Bausteinen zusammen:

  1. Zertifizierung des Fernradweges „Niederbayerntour“ durch den Allgemeinen Deutschen Fahrradclub (ADFC) zur Qualitätsradroute.
  2. Selfie-Points in Form von Asphaltaufklebern oder Bodeneinlegern zur physischen Markierung von besonderen Orten (Sehenswürdigkeiten, Naturschönheiten, Landschaft etc.) von denen aus die schönsten Selbstportraits aufgenommen werden können.
  3. Produktentwicklung von Tages- und Wochenendtouren sowie thematischen Radtouren auf bestehenden Radwegen im Projektgebiet inklusive vorgeschalteter Marktforschung zur Vermeidung von Fehlplanungen.
  4. Beschilderung der neuen Tages- und Wochenendtouren sowie thematischen Radtouren (Planung, Produktion und Montage der Schilder).
  5. Entwicklung eines einheitlichen Rastplatzdesigns zum Bau vorbildlicher Rastplätze im Projektgebiet. In Abhängigkeit der örtlichen Verhältnisse und der Anforderungen an nutzungsbedingte Funktionen seitens der Kommune sollen modulare Ergänzungen und Erweiterungen möglich sein. Zudem Untersuchung potenzieller, durch die beteiligten Kommunen vorgeschlagener Standorte im Hinblick auf den Bau vorbildlicher Rastplätze.
  6. Öffentlichkeitsarbeit
  7. Projektmanagement