Ein Harnisch für die edlen Herren zu Fuß und zu Pferde

Die "Landshuter Hochzeit 1475", Europas größtes und wohl authentischstes Mittelalterfest, ist ab der kommenden Aufführung im Jahr 2023 um eine Attraktion reicher. Eine neue, weltweit einmalige Rüstungsgarnitur von Plattner Dr. Peter Müller wurde im Weißen Saal der Burg Trausnitz präsentiert.

Verein „Die Förderer“ e. V. präseniert neue, weltweit einmalige Rüstungsgarnitur von Plattner Dr. Peter Müller.
Verein „Die Förderer“ e. V. präseniert neue, weltweit einmalige Rüstungsgarnitur von Plattner Dr. Peter Müller. © „Die Förderer“ e. V. Landshut

“Die Förderer” e.V. präsentieren weltweit einzigartige Rüstung

Die neue Rüstungsgarnitur lässt sich je nach Einsatzzweck als Fußkampfharnisch, ein so genannter “Kempfküriss”, oder als Reiterharnisch nutzen. Die Erweiterung der vereinseigenen Rüstkammer war durch die großzügige Spende von Sissi Pöschl und Dr. Ernst Pöschl, langjähriger 1. Vorsitzender des Vereins, möglich. Die Kämpfer der Fechtschule zeigten die Rüstung, ummalt von Musik der “Landshuter Hochzeit 1475, im Einsatz.

Stefan Feigel, amtierender 1. Vorsitzender von “Die Förderer” e.V. bei der Präsentation: “Eine Rüstungsgarnitur wie diese, die noch dazu in unseren Aufführungen zum Einsatz kommen wird, wurde seit 500 Jahren nicht mehr gebaut. Wir werden damit sowohl unserem Anspruch als Kulturerbe Deutschlands, als auch unserem Motto „Die Massen begeistern, die Fachwelt überzeugen“ mehr als gerecht. Zudem würdigen wir damit den Ruf als Plattner-Hochburg, den die Stadt Landshut zur Zeit der Landshuter Hochzeit innenhatte. Ich bedanke mich im Namen des Vereins bei Familie Pöschl, dass sie uns dies ermöglicht hat.”

Die Rüstung von Dr. Peter Müller ist mit traditionellen Plattnertechniken aus einem gehärteten Stahl gefertigt. Das Umbauen der Rüstung erfordert von den Knappen Geschick und Übung.

Dr. Ernst Pöschl zu den Beweggründen für die Spende: “Ich freue mich sehr, dass die Rüstungsgarnitur diesen Anklang beim Fachpublikum findet. Diese Spende war meiner Familie ein echtes Anliegen. Nach 50 Jahren aktiver Teilnahme bei der „Landshuter Hochzeit 1475“, die mit unzähligen wunderbaren Erlebnissen verknüpft sind, ist dies Ausdruck unseres Danks an den Verein.”

Über die Landshuter Hochzeit

Landshuter Bürger gründeten im Jahr 1902 einen Verein, der sich seither für die möglichst originalgetreue Aufführung der „Landshuter Hochzeit 1475“ engagiert. Bei der „Landshuter Hochzeit 1475“ freite der junge Herzog Georg von Bayern-Landshut die Polenprinzessin Hedwig. Die Hochzeit war ein Anlass von europäischer Dimension. 
Das vom Verein „Die Förderer“ e.V. alle vier Jahre veranstaltete, drei Wochen dauernde Fest ist geprägt von großer Spielfreude und beeindruckendem Engagement der über 2.400 aktiven Mitwirkenden sowie dem Streben nach größtmöglicher, spätgotischer Authentizität. Die Aufführung der „Landshuter Hochzeit 1475“ ist sowohl bayerisches als auch deutsches Kulturerbe und bemüht sich um die Anerkennung als Weltkulturerbe.

Container
Präsentation der neuen Rüstungsgarnitur im Weißen Saal der Burg Trausnitz. © "Die Förderer” e.V. Landshut
Präsentation der neuen Rüstungsgarnitur im Weißen Saal der Burg Trausnitz.

Gemeinnütziger Verein "Die Förderer" e.V.

Spiegelgasse 208
84028 Landshut